VFC verliert gegen Bernburg 1:2

Fußball Plauener schlittern in die Ergebnis-Krise

vfc-verliert-gegen-bernburg-1-2
Ivan Leon Franjic (links) hat mit dem VFC Plauen gegen Bernburg mit 1:2 verloren. Foto: Oliver Orgs/Pressebüro Repert

Plauen. Das war ganz bitter. In der Fußball-Oberliga hat der VFC Plauen am Sonntagnachmittag gegen den TV Askania Bernburg mit 1:2 (0:0) verloren. Die Vogtländer sind damit seit vier Spielen sieglos. Und sie fahren kommenden Samstag zum Tabellenführer Chemie Leipzig. Dort hat diese Saison noch keiner gewonnen...

Was ist los mit dem VFC?

Im Fragenkatalog der Plauener Fans tauchten nach Spielschluss unangenehme Sätze auf. Wollen unsere Spieler nicht? Fehlt dem VFC das Glück oder einfach nur der Knipser im Sturmzentrum? Überschätzt sich vielleicht sogar der ein oder andere Spieler? Stefan Schumann stellte sich mit offenem Visier der Konfrontation. "Wenn wir jede Woche über das Gleiche reden müssen, dann ist das ganz klar eine Frage der Qualität", räumte der Innenverteidiger ein.

Der VFC vergab abermals eigene Großchancen, um sich dann erneut Gegentore einzufangen. Stefan Schumann stellte sich aber auch vor seine Kameraden: "Ich habe keinen gesehen, der nicht wollte. Wenn wir dann am Ende über eine 1:2-Niederlage reden, müssen aber trotzdem Ursachen gefunden werden."

Es muss mehr kommen

Die Wahrheit liegt vermutlich in der Mitte. Denn Spieler wie Ivan Leon Franjic (19 Jahre), Jonas Mack (19), Benjamin Keller (20), Albijan Kamaraj (22) oder Alexander Morozow (24) müssen jetzt schnell lernen, wie sie die Oberliga mit männlicher Härte rocken können. Die VFC-Kicker spielten auch gegen Bernburg oft ganz nett. Nur ein mageres "Törchen" zu Hause ist aber gegen den als 13ter der Tabelle angereisten TV Askania zu wenig.

Und irgendwo ist bei nur noch 412 Zuschauern sicherlich auch die wirtschaftliche Schmerzgrenze erreicht. Auch, wenn das Saisonziel (einstelliger Tabellenplatz) durch die aktuelle Ergebniskrise nicht in Gefahr geraten ist. Da muss mehr kommen.

Statistik

VFC Plauen: Kallisch - Kameraj, Grossert, Schumann/V, Albustin - Keller, Röhr - Morosow, Franjic (86. Fritzlar), Mack (77. Zimmermann) - Grandner

Tor: 0:1 Tsipi (70.), 1:1 Grandner (77.), 1:2 Tispi (88.)

Schiedsrichter: Konrad Götze (Arnstadt)

Zuschauer: 412