Vogtlandhaus und größte Geige

Tipp Attraktionen in den Museen in Markneukirchen und Landwüst

Das Vogtländische Freilichtmuseum Landwüst heißt zur Zeitreise willkommen. Auf dem geräumigen Gelände und in den einzelnen Gebäuden, die ein schönes Ensemble bilden, bekommen Besucher einen interessanten und lehrreichen Einblick in die Arbeits- und Lebensweise der vogtländischen Landbevölkerung von Anfang des 19. Jahrhunderts bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Dank der Sammelleidenschaft des Landwüster Bauern Walter Wunderlich konnte die Einrichtung bereits 1968 als Bauernmuseum Landwüst eröffnet werden und schrittweise erweitert werden. Neue Attraktion im Museum ist das Vogtlandhaus, errichtet aus Holz.

Von der kleinsten Geige bis zum größten Akkordeon: Insgesamt 3.200 Musikinstrumente aus aller Welt befinden sich im "Paulus-Schlössel", darunter die größte Sammlung von vogtländischen Streich-, Zupf- und Blasinstrumenten vom 17. Jahrhundert bis in die heutige Zeit.

Der Besucher erhält im Markneukirchener Museum außerdem einen Einblick in die Vielfalt der Musikinstrumente aus Afrika, Amerika und Asien. Alte Instrumentenbauwerkstätten und ein original erhaltenes Handelskontor im Gerber-Hans-Haus erzählen von der über 300-jährigen Tradition des vogtländischen Musikinstrumentenbaus.