Weihnachten in der DDR

Heimateck Pausaer Heimatverein lädt in die Weihnachtsausstellung ein

weihnachten-in-der-ddr
Die großen Sonni-Puppen zeigt Ute Arnold im Heimateck. Foto: S. Zeh

Pausa. Wie Weihnachten in der DDR gefeiert wurde, das will der Heimatverein Pausa in der diesjährigen Weihnachtsausstellung aufzeigen. Es geht um Spielzeug und dessen Herstellung, um Fotografien und private Leihgaben. Die großen Sonni-Puppen, knapp ein Meter noch, sind die Hingucker. Daneben sind die kleinsten Exponate nur einen Zentimeter groß - das ist ein winziges Kaffeervice für eine Puppenstube. "Wir zeigen DDR-Spielzeug von 1955 bis 1980", sagt Ute Arnold vom Heimatverein. Ein großes Thema ist die Spielwarenproduktion in der DDR. Natürlich vom Volkseigenen Betrieb (VEB) Spielwaren Sonneberg, wo die gleichnamigen Puppen hergestellt wurden. Auch im VEB Plasticart Annaberg-Buchholz und im VEB Puppenfabrik Biggi Waltershausen wurde Spielzeug, so erfährt man, produziert. Beim Rundgang durchs Heimateck kann man Puppenwagen und Kuscheltiere, Kaufmannsladen und Puppenstuben, Spiele wie "Der kleine Chemiker" oder "Der kleine Perlenkünstler" entdecken. Sicher werden da bei so manchem Besucher Erinnerungen wach. Als Spielzeug für Jungs sind Kran und Bagger, Tankstelle sowie Autos mit Fernbedienung zu sehen. Geöffnet ist die Weihnachtsausstellung bis 18. Dezember, immer an den Wochenenden von 14 bis 18 Uhr. Auch am Sonntag, 25. Dezember, und Montag, 26. Dezember, jeweils von 14 bis 18 Uhr, kann man kommen. Kerzenziehen mit Ute Arnold ist am 10. und 17. Dezember, jeweils ab 14 Uhr, möglich.