"Wir haben den schlechtesten Sportplatz"

Aktiv VfB Mühltroff engagiert sich für die Stadt

wir-haben-den-schlechtesten-sportplatz
Für die Sorgen der Mühltroffer Sportler um VfB-Vizechef Manfred Graewe (rechts) hatte Yvonne Magwas ein offenes Ohr. Kämmerin Andrea Just (3. von rechts) vertrat die Stadt. Foto: Simone Zeh

Mühltroff. "Wir haben mit Abstand den schlechtesten Sportplatz im Vogtland", ist sich Manfred Graewe, der zweite Vorsitzende des VfB Mühltroff sicher. Daran wolle man etwas ändern. Vor allem, weil man zweimal aufgestiegen sei und jetzt in der Vogtlandliga spiele. "Das treibt uns voran, etwas zu machen. Wir sind ein starker Verein für Mühltroff, haben 130 Mitglieder. Bei uns wird seit 90 Jahren Fußball gespielt, jeden Tag ist etwas los bei uns, gibt es Bewegung auf dem Platz."

Neben den Punktspielen und dem Training, neben Kinder-, Damen- und Jugendfußball gibt es Sportfeste, das sogenannte Oktoberfetzt und Beachvolleyball. In den vergangenen Jahren hat sich einiges getan beim VfB. Das Sportlerheim und die Außenanlagen wurden auf Vordermann gebracht. Auch die sanitären Anlagen wurden erneuert. Nun aber habe man gemerkt, dass man sich im Kreis drehe. "Unsere finanziellen Kräfte sind begrenzt", so Manfred Graewe. Die Investitionskosten liegen bei 170.000 Euro, so die Planung.

Zu großer Eigenanteil für Pausa-Mühltroff

Das Problem: Es gibt zwar Fördermöglichkeiten, aber es scheitert am Eigenanteil. Es geht um 35.000 Euro. Die finanzielle Lage von Pausa-Mühltroff ist sehr angespannt. Mit einem Hilferuf hatten sich die Mühltroffer jetzt an Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas (CDU) gewandt. Sie zeigte ein offenes Ohr. "Ich finde es super, dass der VfB Initiative entwickelt hat." Die Mühltroffer Fußballer denken nicht nur an ihren Sport. Ein Sport- und Erlebnisbereich vom Schloss bis zum Bürgerhaus schwebt ihnen vor. Der Bau des Sportplatzes soll die Initialzündung sein.