Wo liegt die größte Ziegelsteinbrücke der Welt?

Engagement Fremdenverkehrsverein bietet Führungen zur Göltzschtalbrücke an

wo-liegt-die-groesste-ziegelsteinbruecke-der-welt
Die Göltzschtalbrücke gilt als Wahrzeichen der Region. Foto: S. Zeh

Netzschkau. Die neue Saison hat der Fremdenverkehrsverein "Nördliches Vogtland" eingeläutet, der sich für den Tourismus in der Region und insbesondere an der Göltzschtalbrücke engagiert.

Mit hochwertigem Flyer

Jeden Tag um 14 Uhr soll es jetzt wieder eine Führung zur Baugeschichte der Göltzschtalbrücke geben. Dabei erfährt man alles Wichtige zur größten Ziegelsteinbrücke der Welt. "Wir freuen uns auch, dass wir ab sofort wieder einen hochwertigen Flyer "Willkommen im nördlichen Vogtland" an die Gäste unserer Region ausgeben können", sagt Christa Trommer, die Vereinsvorsitzende. "Nur mit der Unterstützung aller darin Genannten konnte der Fremdenverkehrsverein den finanziellen Kraftakt zur Herstellung von 100 000 Stück leisten."

Als nächstes lädt der Fremdenverkehrsverein "Nördliches Vogtland" alle Interessierten ganz herzlich zu seiner Wahlversammlung am Donnerstag, 26. April, um 18 Uhr in der Gaststätte "Kuhbergbaude" in Brockau ein. Dabei wird auch auf die Aktivitäten des Fremdenverkehrsvereins voriges Jahr zurück geblickt.

Die Göltzschtalbrücke entstand in den Jahren 1846 bis 1851. Ziel war es, eine Eisenbahnverbindung zwischen Leipzig und Nürnberg zu schaffen. Nach der Vollendung erreichte die Brücke eine Höhe von 78 Meter und eine Länge von 574 Meter. Was die Göltzschtalbrücke aber so besonders macht, ist die gewaltige Anzahl von 26 Millionen Ziegelsteinen, die an ihr verbaut wurden.