Zed Mitchell rockt in Auerbach

Konzert Der "Saitenmagier" ist in ganz Europa bekannt

zed-mitchell-rockt-in-auerbach
Foto: CarMan-by/Getty Images/iStockphoto

Auerbach. Zed Mitchell Band und Pasch geben am Samstag, 18. November, um 20.30 Uhr in der Göltzschtalgalerie Nicolaikirche Auerbach ein Konzert zur Auerbacher Blues-Nacht. Der aus dem ehemaligen Jugoslawien stammende Gitarrist, Sänger und Komponist, Zed Mitchell, zählt zu den bekanntesten Gitarristen in Europa.

Er besitzt die Fähigkeit, jede Saite einer Gitarre mit einer persönlichen Note zu spielen. So lässt der Saitenmagier sein Instrument mal rocken, dann virtuos klingen oder melancholische Klangteppiche weben. Wenn er spielt, erklingt Bluesmusik mit einer inspirierenden Facette.

Spuren in der ostdeutschen Musik-Szene

Pasch ist kein flüchtiges Projekt, sondern eine ehrliche und beständige Band, die in 28 Jahren ihre Spuren in der ostdeutschen Musik-Szene hinterlassen hat. Seit der Gründung 1984 durch Willie Woigk haben wechselnde Besetzungen zwar immer wieder die Stilistik leicht verändert, doch eine wesentliche Konstante zieht sich wie ein roter Faden durch die Pasch-Geschichte: Die Spielfreude und Qualität der Musiker.

Altmeister Lothar "Lotix" Wilke lenkt seit Woigks DDR-Ausreise 1988 die Geschicke der Band. Gemeinsam mit seinen aktuellen Verbündeten Christof Hielscher und Uwe Poller, zwei gleichermaßen talentierte, wie jugendlich-dynamische Musiker, eröffnet er sich neue schöpferische Wege.

Charakteristisch für diese Formation sind unter anderem die spontanen improvisatorischen Freiräume, in denen sich urige Hammondorgel-Sounds und intelligent-kraftvolle Gitarrensoli ergänzen, getragen durch groovende Drums.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben